Das Hinterland

Die Romagna ist ein perfekter Ferienort wo “Sonne und Meer” mit einem kulturellen Urlaub verbunden werden, dank ihrer territorialen Konformation und den Kontakt mit der Natur. Die Romagna ist mit ihren hügeligen Landschaften empfangsbereit, um Ihnen die Wunder zu zeigen.

Die Republik von San Marino

San Marino e le sue rocche

Die Republik von San Marino, oft auch ganz einfach San Marino genannt, ist eine der eigentümlichsten Touristenattraktion des Hinterlandes von Romagna.
Ihre mittelalterliche Atmosphäre, ihre eigentümlichen Gassen und die Vielzahl der Geschäfte aller Art, locken jedes Jahr tausende von Touristen an.
Ihre drei Festungen (La Rocca , auch Guaita genannt, Cesta und Il Montale), die sich auf den höchsten Spitzen des Berges Titano erheben, sind ein erkennbares Symbol dieser Republik und bieten Erinnerungen aus vergangenen Zeiten des Panoramas der adriatischen Riviera und lieblichen Hügel in Romagna.

Santarcangelo di Romagna

Santarcangelo di Romagna

Für alle diejenigen, die Santarcangelo von Romagna besichtigen, werden davon bezaubert sein: von seinen Gassen, seinen Gebäuden, von der ruhigen und romantischen Atmosphäre.

Das Herz des antiken Ortes befindet sich auf einem Hügel namens Colle Giove; hier ist noch heute die typische Struktur des befestigten mittelalterlichen Ortes erkennbar, über dem sich die imposante Festung Rocca Malatestiana erhebt.

Das ganze historische Zentrum ist lebhaft und besteht aus gut erhaltenen Häusern und Palästen, sehr gute Restaurants, Gaststätten und enge Straßen, die zu immer belebten Plätzen führen.

Unter den meist repräsentierten Denkmälern gehört Torre del Campanone, der von oben auf Santarcangelo herrscht, der Platz Piazza delle Monache, der Platz Piazzetta Galassi, Porta Cervese, Die Festung Malatestiana und nebenliegendes Kapuzinerkloster. Schließlich erinnert man an Arco di Papa Clemente XIV (Bogen von Papst Clemens XIV), der eine Art Zugang zum Hauptplatz der Stadt bildet. Seit 1971 im Juli findet in Santarcangelo das Festival Internazionale del Teatro in Piazza (Internationales Theaterfestival auf dem Markplatz) statt, worum es sich um eine Theaterveranstaltung von Avantgarde auf dem Marktplatz handelt, für die sicherlich ein Besuch wert ist.

San Leo

La rocca di San Leo

San Leo befindet sich 583 über dem Meeresspiegel in Tal Malrecchia auf einem enormen Felsblock, der rund herum unzugänglich ist; dorthin gelangt man nur durch eine einzige in den Felsen herausgeschnittene Strasse. Auf dem höchsten Punkt des Gebirgsausläufers erhebt sich die unbezwingbare Festung, wo der Graf von Cagliostro ,der im Jahr 1795 starb, und Felice Orsini (1844) eingesperrt wurden.

Das erhebliche architektonische Vermögen enthält: die vorromanische Pfarrei, der lombardisch romanische Dom aus dem XII Jahrhundert, die Festung; das vor Kurzem im Palast Mediceo vorbereitete kirchliche Kunstmuseum und die auf dem Gemeindegebiet zerstreute Ruinen von verschiedenen Schlössern.

Das Panorama , das man von San Leo bewundern kann, ist eines der schönsten und eigentümlichsten Aussichten der Region: Der Blick geht auf die umliegenden Bergen und längs des Tals Marecchia bis hin zum Meer.

Gradara

Gradara

Es ist ein bezaubernder antiker Ort mit einem einzigartigen Geschmack, in dem gerade die Legende lebt, wo sich gerade hier die tragische Liebe von Paolo und Francesca abspielte und von Dante gesungen wurde. Wenn man durch die Straßen oder längs der Mauern vor allem in den Sommerabenden geht, kann man eine wirklich wunderschöne Atmosphäre genießen. Die Festung ist sorgfältig beleuchtet und von hundertjährigen Eichen umgeben und schenkt den Verliebten eine einzigartige romantische Atmosphäre, in der sich die Liebe, die Poesie und die Geschichte zu einer wundervollen Landschaft vereinigen.

Zu besichtigen sind auch: die umlaufenden Gehwege, eine Strecke von Stadtmauern des XIV. Jahrhunderts, welche den Ort umgibt, von der man sich eine schöne Panoramaaussicht genießen kann; das historische Museum mit Instrumente für die Folterung und mittelalterlichen Waffen; die Kirche von San Giovanni ( Hl. Johannes) und der Olivengarten in Via Cappuccini.

Nationalpark der Wälder von Casentino

Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi

Der Nationalpark der Wälder von Casentini dehnt sich auf einem langen Landstreifen des Kamms vom toskanisch-emilianischen Apennin aus. In allen Jahreszeiten bietet der Park unbezahlbare Sensationen und wenn Sie ein Naturliebhaber sind, vergessen Sie nicht, den Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi (Nationalpark der Wälder von Casentini) zu besuchen.

Besonders ist auf die 20 verschiedenen Pfade hinzuweisen, die gerade für die Mountain Bike bestimmt sind, 9 Naturpfade und extrem zugängliche Wege.